Vorerst keine Trans*Treffen in Gießen

Hallo alle*,

leider war das von uns angebotene Trans*Treffen in der letzter Zeit immer weniger gut von euch besucht. Vielleicht begründet sich dies in einem „Wintertief“ ;) und in ein paar Monaten können wir an den Treffen anknüpfen. Geplant ist, dass wir ab Mai 2014 wieder regelmäßige Treffen anbieten.

Falls ihr Wünsche_Vorstellungen oder ähnliches bezüglich den Treffen habt, dann lasst es uns wissen. Gern können wir auch beispielsweise Themenabende oder sonstiges stattfinden lassen :)

Dann hoffentlich bis Mai.

Habt eine gute Zeit.

 

Verschiebung der Trans*Tagung Gießen 2014

Liebe alle Interessierte,

nach einer glor- und chlorreichen Tagung 2013 haben wir uns nun dafür
entschieden 2014 keine Trans*-Tagung in oder um Gießen stattfinden zu
lassen. Die nächste Trans*-Tagung wollen wir im April 2015 veranstalten.
Gründe/Ursachen hierfür sind vor allem ein Schrumpfen des Orga-Teams und
fehlende Kapazitäten der verbliebenen Orga-Menschen.

Da wir jedoch nicht stillstehen oder uns (wohlverdient) ausruhen wollen,
suchen wir weiterhin Personen, die Lust haben die Tagung 2015
mitzuveranstalten und stattfinden zu lassen. Ausserdem wollen wir
inhaltlich über die Konzeption der Trans*-Tagung reden (Was für eine
Tagung wollen wir machen, welche Erwartungen haben wir?), woran ihr
herzlichst eingeladen seid teilzunehmen. Unser nächstes Treffen findet
am 02.11.2013 in Gießen statt (Samstag, 10 Uhr in der AIDS-Hilfe Gießen,
Diezstraße .

Für all diejenigen, die sich schon gefreut haben und/oder bereits Urlaub
genommen haben, tut es uns leid.
Wir bieten das Trans*-Schwimmen übrigens weiterhin alle zwei Monate an
(am 2.Samstag (das nächste Mal am 09.11.2013) eines jeden ungeraden
Monats, im Westbad, Gießen) – wir müssen uns also keineswegs erst wieder
2015 über den Weg laufen.

Viele Grüße,
euer Trans*-Tagungs-Orga-Team

Trans*- und Inter*-Schwimmen

Es geht weiter: Das nächste Trans*-(und ab diesem Mal auch
Inter*)-Schwimmen findet am 09.11.2013 statt.
Von 20 bis 22 Uhr steht uns das Hallenbad Westbad in Gießen zur
Verfügung. Da wir genau diese zwei Stunden Nutzungsdauer haben, treffen
wir uns um 19.45 Uhr (nicht später) vor dem Schwimmbad und gehen dann
gemeinsam rein.

Das Hallenbad steht uns wieder allein zur Verfügung. Das heißt
einerseits, dass keine fremden Personen im Schwimmbad unterwegs sind.
Andererseits richtet sich das Schwimmen eben wirklich ausschließlich an
Trans*-Personen + Inter*-Personen + Angehörige + Verbündete.

Da wir ungefähr wissen müssen, wie viele Personen kommen, bitten wir um
Voranmeldung (nur kurz mit einem Namen nach Wahl und einer
Kontakt-Mailadresse) an schwimmen@transtagung-giessen.de.

Die Adresse des Westbads lautet: Westbad, Gleiberger Weg 31, 35398 Gießen

Für das darauffolgende Mal: Das Schwimmen im Januar findet am 11.01.2014
statt.

Wir freuen uns auf euch!
Euer Orga-Team der Trans*-Tagung Gießen

Aufruf des Kollektiv Queerulant_in

Liebe alle,

sicher kennt ihr Queerulant_in. Neeein? Dann schaut mal: http://www.queerulantin.de/?page_id=50, „Queerulant_in ist eine Zeitschrift, welche sich mit sexuellen Identitäten, Geschlechtsidentitäten und allerlei anderer politischer Dinge, Machtstrukturen und so weiter auseinandersetzt.“

Momentan ist das Kollektiv mit den Vorbereitungen für die nächste Ausgabe beschäftigt, welche ungefähr im Dezember erscheinen wird. Es wird sich über Mitarbeit gefreut.

->>>

Hallo liebe Menschen,

wir sind das Kollektiv Queerulant_in und bringen alle 3-4 Monate die queerpolitische Zeitschrift ‚Queerulant_in‘, welche sich mit vielfältigen Lebensrealitäten und Lebensweisen auseinandersetzt, heraus. Da wir uns als Kollektiv begreifen und gemeinschaftlich an dem Projekt ‚Queerulant_in‘ arbeiten möchten, suchen wir Menschen, die Lust haben einzusteigen, mit zu gestalten, Texte zu schreiben, zu layouten und vielleicht auch Teil des Kollektiv Queerulant_in werden.

Mehr Informationen und die Online-Versionen der bisherigen Ausgaben findet Ihr auf unserer Homepage: www.queerulantin.de
Gerne meldet Euch bei uns per Mail kontakt@queerulantin.de

Queerfeministische Grüße,
das Zeitschriftenkollektiv Queerulant_in

Einladung zum Vortrag von Stephanie Gerlach: Regenbogenfamilien – vielfältige Familienformen jenseits von Papa-Mama-Kind, ein (historisch gesehen) neues Phänomen

Auf Einladung des Arbeitskreises „Queere Ringvorlesung“ der JLU Gießen wird Stephanie Gerlach am 10. Juni einen Vortrag mit dem Titel „Regenbogenfamilien – vielfältige Familienformen jenseits von Papa-Mama-Kind, ein (historisch gesehen) neues Phänomen“ halten. Die Veranstaltung findet um 18:30 Uhr in der Alten UB (Bismarckstraße 37) im Hörsaal AUB 1 statt. Für den Vortrag stehen zwei Gebärdensprachdolmetscher_innen zur Verfügung, die bei Bedarf simultan in die deutsche Gebärdensprache übersetzen. Das Vortragsgebäude ist rollstuhlgerecht.

Aus dem Ankündigungstext:

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Vielfalt von Regenbogenfamilien und der Frage, mit welchen Herausforderungen dieses alternative (?) Familienmodell konfrontiert ist. Neben dem Einblick in verschiedene Elternkonstellationen kommen auch rechtliche und gesellschaftspolitische Fragen rund um den „Gayby-Boom“ zur Sprache. Welchen Einfluss haben Kinderwunsch und Familiengründung auf eine Lebensform, die vormals als „automatisch kinderlos“ eingestuft wurde? Wie bewegen sich Kinder aus Regenbogenfamilien im nach wie vor heteronormativ geprägten Kosmos „Schule“? Und was sagt die Forschung?

Stephanie Gerlach ist Sozialpädagogin/Erwachsenenpädagogin und war Lehrbeauftragte an der Katholischen Stiftungsfachhochschule für Soziale Arbeit in München. Seit vielen Jahren ist sie als freiberufliche Referentin und Autorin zu gleichgeschlechtlichen Lebensweisen tätig. Neben wissenschaftlichen Beiträgen erschien von ihr 2005 (gemeinsam mit Uli Streib-Brzic) das Buch „Und was sagen die Kinder dazu? Gespräche mit Töchtern und Söhnen lesbischer und schwuler Eltern“, das mittlerweile in der vierten Auflage erschienen ist, sowie 2010 „Regenbogenfamilien – ein Handbuch“, das im Herbst 2013 in aktualisierter Form neu aufgelegt wird. Außerdem betreibt Stephanie Gerlach den Blog Rainbow Family News (www.rainbowfamilynews.de).

Veranstaltet wird die queere Ringvorlesung von einem Arbeitskreis rund um das autonome Schwulen-Trans*-Queer-Referat und das autonome queer-feministische Frauenreferat, im AStA der JLU. Begleitet wird die Veranstaltungsreihe von Dr. Franz Schindler vom Institut für Slavistik sowie Dr. Nadyne Stritzke aus dem Institut für Anglistik.

Weitere Infos:
http://www.facebook.com/ringvorlesung.giessen
http://www.facebook.com/events/470766762976663/

http://queere-ringvorlesung.de/