Veranstaltungen im Sommer 2024

  • Montag, 13. Mai, 18:30 – Queer Tea Time – Held*innen unserer Kindheit(en)
  • Freitag, 17. Mai, 16:00 Uhr – Transpimalen zusammen mit dem QFF||R und dem Hauschildzentrum
  • Montag, 27. Mai, 18:30 – Plenum
  • Montag, 03. Juni, 18:30 – Let’s talk about… Visibility
  • Donnerstag, 13. Juni, 16:00 – Queer Tea Time (Thema noch offen)
  • Mittwoch, 19. Juni, 19:00 – Let’s talk about… Queerness im Klassenzimmer
  • Freitag, 28. Juni, 19:00 – Filmabend anlässlich 55 Jahre Stonewall Riots
  • Montag, 01. Juli, 18:30 – Let’s talk about… Lebens- und Beziehungsformen
  • Mittwoch, 10. Juli, 19:00 – Queer Tea Time (Thema noch offen)

Bei Fragen schreibt uns gerne eine Email, über die sozialen Medien oder Stud.IP

Filmabend „Anders als die Anderen“ im Vorfeld des CSD Mittelhessens

Am 27.08.2014 findet anlässlich des „CSD Mittelhessen“ ein Filmabend vom Schwulen-Trans*-Queer-Referat statt. Wir zeigen um 19 Uhr den Film „Anders als die Anderen„, den ersten deutschen Film über Homosexualität. Produziert wurde der Film 1919, wir zeigen die im Fragment erhaltene Version von 1927. Dabei handelt es sich um eine Kurzfassung, die von der Zensur nicht geschnitten wurde. Euch erwartet ein etwa 55 Minuten langer Stummfilm mit Musik. Danach ist der Raum offen für Diskussion.

Veranstaltungsort* : Gartenhaus, Gießen (Alter Steinbacherweg 30, Bushaltestelle „Ostschule“)

Das Gartenhaus ist nicht rollstuhlgeeignet.

FB-Event: https://www.facebook.com/events/358571740957283/

Neue veranstaltungen und mehr im Januar

Liebe Freund_innen und Interessierte,

(Auszug aus unserem Newsletter. Wenn ihr euch eintragen wollt, erfahrt ihr hier, wie das geht).

–Queerulant_in Nr.3–
Zu erst möchten wir euch über die schon im Dezember erschiene Ausgabe
von Queerulant_in informieren. Die Inhalte der Ausgabe gehen diesmal von
staatlicher Ausgrenzung auf Grund der Geschlechtsidentität, über
Homosexuellenverfolgung 1851 bis 1994 und heute, zu Sexismus im
universitären Alltag, und Schwulen in Burschenschaften. Darüber hinaus
gibt es ein Gewinnspiel und ein Faltposter. Es sind noch Ausgaben
vorhanden, diese liegen jedoch auch an anderen Orten aus (Mehr dazu hier.). Die nächste Ausgabe
erscheint dann im Laufe der ersten Jahreshälfte 2013. Wenn ihr
Queerulant_in online lesen wollt, könnt ihr dies kostenlos tun. Alle
bisher erschienenen Ausgaben könnt ihr auf der Webseite von
Queerulant_in lesen und herunterladen:
http://www.queerulantin.de/
Wendet euch einfach an uns, wenn ihr selbst Artikel einreichen oder euch
beteiligen wollt!

–Trans*-Treffen–
Dann möchten wir euch über das Trans*-Treffen informieren. Das nächste
Treffen findet am 10.01.2013 statt (Ab 18 Uhr). Generell trifft sich an
jedem 2.Donnerstag im Monat eine Trans*-Gruppe in den Räumlichkeiten des
Schwulen-Trans*-Queer-Referats Gießen, im Gartenhaus. Hierbei soll
erwähnt sein, dass es eine offene Gruppe ist, in der sich geschlechtlich
eindeutig verortete Trans*-Menschen, als auch geschlechtlich nicht
festgelegte Personen treffen. Niemand ist zu wenig Trans*. Bei uns zählt
der Austausch und der Kontakt.
Weitere Informationen, auch über weitere Treffen findet ihr unter:
http://www.schwulenreferat-gi.de/?page_id=29

–Queer-Feministischer Brunch–
Zum ersten Mal findet ein queer-feministischer Brunch im Gartenhaus
statt. Das autonome queer-feministische Frauenreferat im AStA der JLU
Gießen lädt ein und wir sind auch mit dabei. Ab 12 Uhr. Bringt vegane
Leckereien mit! Am 20.01.2013. Das Treffen findet ab Januar an jedem 3.Sonntag im Monat
statt.

–Queere Ringvorlesung–
Im Rahmen der Queeren Ringvorlesung findet am 23.01.2013 der Vortrag
„Die Zahl der denkbaren und tatsächlichen Sexualtypen ist unendlich.
Geschlechterutopische Dimensionen in Magnus Hirschfelds
Zwischenstufentheorie (1910) und ihre Rezeptionen.“ statt. Der Vortrag
wird von Dr. Rainer Herrn gehalten und findet um 18.30 in der Alten UB
(Bismarckstraße 37), im Hörsaal AUB 1 statt. Für den Vortrag stehen zwei
Gebärdensprachdolmetscher_innen zur Verfügung. Das Vortragsgebäude ist
rollstuhlgerecht. Den Ankündigungstext findet ihr zeitnah unter:
http://www.queere-ringvorlesung.de

–Filmabend: Kriegerin–
Wir laden euch herzlichst zum Filmabend des queer-feministischen
Frauenreferats und des Schwulen-Trans*-Queer-Referats ein. Am
25.01.2013, um 20 Uhr, zeigen wir den Film „Kriegerin“ mit
anschließender Diskussion. Thema des Abends ist „Frauen in der rechten
Szene“. Der Film ist Auftakt zur Lesereihe „Frauen und Gewalt“.

–Podiumsdiskussion: Herrschaft durch Sprache – Geschlechtergerechte Sprache in Universität und Alltag–
Am 29.01.2013 findet in Kassel eine Podiumsdiskussion zu obengenanntem Thema statt.
Aus dem Ankündigungstext: „Wer kennt es nicht: Verbaler Sexismus im Alltag. Ob nun direkte sexistische und/oder anzügliche Bemerkung, das Reden der ewig gleichen „Macker“ in Diskussionen oder die Reduzierung einer Person auf ein Geschlecht innerhalb der binären Geschlechterordnung durch Äußerungen wie „Du kannst das eh nicht verstehen, du bist ein Mann / eine Frau!“. Die Liste ließe sich sicherlich noch weiter fort setzen. Klar ist, Menschen reagieren unterschiedlich sensibel auf eben diesen verbalen Sexismus und drücken sich unterschiedlich bedacht und sensibel aus. Ein wirklich bedachter und sensibler Umgang mit diesem Thema ist aber in Universitäten genauso wenig zu beobachten wie überall sonst in der Gesellschaft. Aber warum ist Geschlechtergerechte Sprache so wichtig? Stimmt es, dass die unbewusst benutzte Sprache einen Einfluss auf die eigenen Gewohnheiten, die eigenen Handlungen und damit darauf haben wie wir unser leben führen? Und wie lässt sich für dieses Thema sensibilisieren ohne in moralische und missionierende Verhaltensmuster zu verfallen? Und die wichtigste Frage: Wie kann dieser alltägliche und omnipräsente Sexismus überwunden werden?“
Mehr zur Veranstaltung könnt ihr unter http://www.frauenreferat-kassel.de/?p=614 erfahren.

–Regelmäßiges Treffen: Polyamorie–
Seit einiger Zeit formiert sich eine Polyamorie-Gruppe in Gießen, in der
über Polyamorie diskutiert und sich ausgetauscht werden soll.
Hierfür wurde ein Doodle gestartet um den Termin für das erste Treffen
im Februar herauszufinden. Die Abstimmung ist anonym und geht bis zum
14.01.2013.
Die Umfrage erreicht ihr unter: http://doodle.com/gh4qwzz5rwhubw86

Viele liebe Grüße und habt eine gute Zeit!
Eure drei Schwulen-Trans*-Queer-Referent_innen

Film- und Diskussionsabend „Orlando“

Begleitend zu unserer Lesung Virginia Woolf am 22. November 2012 laden wir, das QFFR und das ST*QR, zum Film- und Diskussionsabend.

Orlando ist ein europäisches Filmdrama aus dem Jahr 1992. Regie führte Sally Potter, die auch das Drehbuch anhand des Romans Orlando von Virginia Woolf schrieb.

„Die Romanverfilmung bietet ein ironisch-kritisches Spiegelbild der gesellschaftlichen Vorherrschaft des Mannes und des wachsenden emanzipatorischen Bewußtseins der Frau.“
-Lexikon des internationalen Films-

„Orlando gehört zu jenen Filmen, über die man nach dem Sehen reden möchte. Er zeigt nicht eine Handlung, sondern eine Vision der menschlichen Existenz.“
– Roger Ebert –

Wir laden alle Interessierten herzlich ein, gemeinsam mit uns den Film zu schauen und im Anschluss zu diskutieren.

Im Gartenhaus, um 19.30 Uhr.

Film- und Diskussionsabend „BearCity“

Wir laden euch herzlich zum Film- und Diskussionsabend am 21.12.2011 ein. Zusammen mit dem queer-feministischen Frauenreferat zeigen wir den Film „BearCity“ in englischer Sprache mit Untertiteln. Der Film behandelt das Eintauchen des Protagonisten Tyler in die schwule Bärenszene New Yorks.

Um 19 Uhr startet der Filmabend im Gartenhaus (Eine Wegbeschreibung gibt es unter www.schwulenreferat.blogsport.de/kontakt/) . Danach besteht die Möglichkeit für Diskussion. Im Anschluss werden wir das Jahr mit Hilfe eines Glühweinabends beenden.

Zum Inhalt:
„Sommer in New York. Tyler wagt sein Coming-out als „Chaser“, denn Tyler steht auf Bären. Obwohl er damit bei seinem Freund und Mitbewohner Simon anfänglich auf Unverständnis stößt, wagt er die ersten Schritte in die Szene, wo er schnell Anschluss findet: Brent und Fred, ein wunder“bärig“es Pärchen mit Hang zur Symbiose, Michael, der wegen seines Übergewichts keinen Job findet und zudem noch von seinem Lover verlassen wurde, und Roger, arrogant, keinem Abenteuer abgeneigt und allen festeren Bindungen abhold. Die Irrungen und Wirrungen erreichen ihren Höhepunkt auf dem großen Bären-Party-Wochenende. „Basically, I filmed my life“, sagt Regisseur Doug Langway über seinen ersten Film — und damit ist ihm eine romantische und erotische Komödie gelungen. Er zeichnet seine Figuren intim und liebevoll, mit einem Blick auf die hinter all dem komödienhaften Spaß liegenden Themen wie Körperinszenierungen und schwule Identitäten. Ein wunderbarer Film — nicht nur für Bären!“

11.11.2011 – Filmabend „Too much Pussy“

Verspätet wollen wir auf den heutigen Filmabend hinweisen:
Zusammen mit dem queer-feministischen Frauenreferat zeigen wir im Gartenhaus (Wegbeschreibung unter „Kontakt“) den Film „Too much pussy! Feminist sluts in the queer x show“.

„Sie sind Aktivistinnen, Künstlerinnen, Schriftstellerinnen, Musikerinnen, Sexarbeiterinnen, Pornostars. Sie leben in Europa und den USA. Sie sind bisexuell, lesbisch, queer und haben unterschiedliche sexuelle (Des)Orientierungen und Genderkonzepte: sieben junge Frauen unternehmen eine chaotische Sex-Performance-Kunst-Tour im Sommer 2009 und landen in den [angesagtesten] Clubs von Paris, Berlin und Stockholm.“

03.08.2011 – Filmabend zum Kennenlernen des Gartenhauses

Am 11.08.2011 findet um 20 Uhr ein Filmabend vom queer-feministischen Frauenreferat und dem Schwulen-Trans*-Queer-Referat statt. Wer Lust hat, kann auch schon vorher zu uns stoßen. Unsere Türen sind ab ca. 18 Uhr geöffnet. Ab 20 Uhr zeigen wir dann „Transamerica“,einen Film über eine Transfrau, die ihren leiblichen Sohn auf der Suche nach seinem Vater durch die USA begleitet.

Der Filmabend findet im Gartenhaus statt. Den Weg ins Gartenhaus findet ihr unter www.schwulenreferat-gi.de/Kontakt.html